grafik Stephanie Marx

"...Eine interessante grafische Position bietet Stephanie Marx, Meisterschülerin von Ulrich Hachulla an der Leipziger HGB. Zum einen zeigt sie Farbholzschnitte von (Industrie-) Landschaften, die farblich und in ihrer Flächigkeit ein wenig an Werner Wittig erinnern. ... Zudem wirkt ihre Bildsprache kühl, teils fast konstruktiv, so dass sich Bezugspunkte von Glöckners Landschaften bis zur aktuellen Malerei ergeben. ... Ebenfalls 'kühl', scheinbar wissenschaftlich exakt, kommen ihre andersartigen schwarz-weißen Linolstiche daher, in denen sich technische Gegenstände und Tiere zu einem surrealen 'Wurmvergaser' oder einem ebensolchen 'Karrierepferd' vereinen. Das hat wirklich ironischen Charme. ..."

Lisa Werner-Art, Dresdner Neueste Nachrichten, 4.01.2008

Kunst wird erst dann interessant,
wenn wir vor irgend etwas stehen,
das wir nicht gleich restlos erklären
können.
Christoph Schlingensief